Vorwort des Präsidenten

By Dominique Deschietere
February 16, 2018

Liebe ADDE-Mitglieder und Mitglieder der Dental-Vertriebsbranche,

ich möchte dieses Vorwort nutzen, um Ihnen meine besten Wünsche für das Jahr 2018 zu übermitteln. Gleichzeitig würde ich gern auf einige vergangene und zukünftige Entwicklungen eingehen, die Einfluss auf ADDE und die gesamte europäische Dental-Branche haben könnten.

Im Jahr 2017 gab es einige Entwicklungen in Bezug auf EU-Verordnungen, die Auswirkungen auf den Handel haben. Mit der kürzlich vorgeschlagenen Regulation on Compliance and Enforcement möchte die Europäische Kommission beispielsweise die Kontrolle durch nationale Behörden und Zollbeamte verstärken, um fairere und sicherere Inlandsmärkte zu schaffen.

Zusätzlich hat die Kommission in Zusammenarbeit mit ihren Normungsorganisationen (ESOs) eine aktualisierte Liste harmonisierter Normen für Medizinprodukte herausgegeben, darunter für aktiv implantierbare medizinische Geräte, In-vitro-Diagnostika, Radiologie- und Abdruckgeräte. In den letzten Jahren hat die Anzahl von nicht zitierten harmonisierten Normen zugenommen. Darum planen die Kommission und die ESOs, die Zitierung harmonisierter Normen in der Medizinprodukt-Branche im Jahr 2018 weiter zu erhöhen. Die Branche wurde vor Kurzem zur Prioritätenliste der Kommission hinzugefügt. Für die Hersteller in den verschiedenen Mitgliedsstaaten ist es entscheidend, die Konformität und Compliance ihrer Produkte mit den offiziellen Anforderungen nachweisen zu können. Dabei ist das Ziel nicht nur, die Anzahl nicht zitierter harmonisierter Normen zu verringern, sondern vor allem, auch weiterhin die Sicherheit, klinische Leistungsfähigkeit und Diagnostik zu verbessern und den Austausch von Informationen zu fördern.

Für dieses Jahr ist außerdem eine öffentliche Beteiligung am neuen langfristigen Budget der EU geplant, dem mehrjährigen europäischen Finanzrahmen ab 2020. Bürger und Organisationen wurden eingeladen, Ideen für dieses neue Budget beizusteuern und Vorschläge zu den Finanzplänen zu machen, die von der EU gefördert werden sollen. Eine solche Förderung dient als Mittel, Unternehmergeist und Investitionen, Forschung und Innovation anzuregen, schafft außerdem Arbeitsplätze und kurbelt industrielles Wachstum an. Daher kann diese öffentliche Beteiligung für ADDE ein hervorragendes Werkzeug sein, um im kommenden Jahr bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Mit bestem Gruß,

Dominique Deschietere
ADDE-Präsident

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Content

February 13, 2018 | ADDE English | Business, News

Interview: «Das Jahr 2018 hält für unsere Dental-Händler etliche Herausforderungen bereit»

Der britische Verband für die Dentalbranche (British Dental Industry Association, BDIA) vertritt die britischen Hersteller, Anbieter und Händler von Medizinprodukten bereits seit 1923. Nun steht der Verband vor neuen Herausforderungen, …

details

February 1, 2018 | ADDE English | Business, News

Das neue UDI-System der EU im Fokus

BRÜSSEL, Belgien: Im April 2017 hat das Europäische Parlament die neue Medizinprodukte-Verordnungen verabschiedet, um die Sicherheit in der Medizin- und Zahnmedizinbranche innerhalb der Europäischen Union (EU) zu verbessern. Einer der …

details

© 2019 - All rights reserved - Dental Tribune International

ADDE German

ADDE German