Interview: „Immer mehr Ärzte entscheiden sich für Mietlösungen“

By Dental Tribune International
October 31, 2018

Für Kliniken, Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte, die in neue Geräte oder Dienstleistungen investieren wollen, werden Mieten und Leasen immer interessantere Alternativen zum Kauf. Die Tochtergesellschaft BNP Paribas Leasing Solutions unterstützt diese Endverbraucher ebenso wie Händler, Hersteller und sonstige Anbieter von medizinischen Geräten durch Miet- und Leasing-Lösungen bei ihrem Wachstum. Dental Tribune International sprach mit Ariane Govignon, Leiterin des Bereichs Healthcare, über die Mission von BNP Paribas Leasing Solutions, die Bedeutung für das Gesundheitswesen und die jüngste Zusammenarbeit mit dem ADDE.

BNP Paribas Leasing Solutions agiert unter der Unterschrift „Gesundheitswesen und neue Technologien: Finanzierung der eigenen Geräte durch Usage Economy". Was genau heißt das?
Die Verlagerung in Richtung Sharing Economy und Circular Economy ist eine Reaktion auf eine Reihe von wirtschaftlichen Trends, aus denen sich ergibt, dass die vorübergehende Nutzung eines Vermögenswertes dem Besitz überlegen ist. Es gibt drei Hauptfaktoren, die erklären, warum Sharing, also die gemeinsame Nutzung, wächst und wie dieses Prinzip das Wachstum fördern kann. Der erste ist die ständige Notwendigkeit von Unternehmen, die Effizienz in einer zunehmend wettbewerbsorientierten globalen Wirtschaft zu verbessern. Für die Eigentümer von Vermögenswerten bedeutet dies, mit jeder Investition immer mehr zu erreichen. Der zweite ist ein verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit und die Reduzierung von Verschwendung, wie wir sie jeden Tag in unserem Privatleben sehen. Drittens gibt es die technologische Revolution, die das Mieten oder „Abonnieren“ von Betriebsmitteln über Cloud-basierte Anwendungen schneller und einfacher gemacht hat.

Die Leasing- und Mietlösungen, die wir unseren Partnern zur Finanzierung von medizinischen Geräten anbieten, sind auf Sharing und Circular Economy zugeschnitten.

Ist das Leasing von Medizintechnik ein wachsender Trend?
Die Technologie entwickelt sich in der Welt der Medizin schnell weiter. Es gibt Produkte, die nur 18 bis 24 Monate lang dem neuesten Stand der Technik entsprechen, bevor ein verbessertes Modell auf den Markt kommt. Darüber hinaus helfen Neuentwicklungen wie Systeme mit künstlicher Intelligenz, Mitarbeiter von Routineaufgaben zu entlasten, Virtual und Augmented Reality helfen bei der Ausbildung von Chirurgen, und 3D-Drucker werden für die Prothetik immer wichtiger. Zum Beispiel gibt es inzwischen tragbare Geräte, die chronische Erkrankungen aus der Ferne überwachen und den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten verfolgen können, um bei Beschwerden frühzeitig zu warnen.

Da die Entwicklung in der Medizintechnik in rasantem Tempo voranschreitet und das Budget im Gesundheitswesen weiterhin unter Druck steht, ist das Mieten oder Leasen eine gute Lösung. Daher kann man mit Sicherheit sagen, dass wir in den kommenden Jahren einen wachsenden Trend beim Leasing und der Miete von medizinischen Geräten sehen werden.

Auch die Zahnmedizin wird bei Implantaten, Geräten und Prothesen immer digitaler. Darüber hinaus wird die alternde Bevölkerung in den europäischen Ländern eine verstärkte Zahnpflege benötigen. Daher erwarten wir ein deutliches Wachstum der Nachfrage nach zahnmedizinischen Geräten.

Welche Vorteile hat das Leasing für Ihre Endverbraucher?
Die Endkunden der Unternehmensgruppe sind Kliniken, Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte, die an neuen Geräten und Dienstleistungen interessiert sind und auch ihre Kaufkraft maximieren wollen. Für sie hat Leasing viele Vorteile. Die Möglichkeit, die Kosten zu verteilen und mit vorhersehbaren, überschaubaren Kosten effektiver zu budgetieren, ist definitiv ein entscheidender Faktor. Auf diese Weise können Finanzmittel für Verbesserungen in anderen wichtigen Bereichen verwendet werden. Zweitens bieten wir Flexibilität durch eine Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten: Vermögenswerte können entweder im Laufe der Zeit gekauft oder einfach für einen gewünschten Zeitraum gemietet werden.

Die verschiedenen Leasinglösungen ermöglichen es Dienstleistern im Gesundheitswesen, den Einsatz von veralteter Technologie zu vermeiden und in ihrem jeweiligen Bereich technologisch immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Anstatt mit veralteten, überholten Geräten weiterzuarbeiten, können Gesundheitsdienstleister ihre Anlagen am Ende ihres Leasingvertrags problemlos aufrüsten. Die Wartungskosten und andere Mehrwertdienste können in den jeweiligen Finanzierungsplan aufgenommen werden.

Auch wenn der Dentalmarkt traditionell leasing-orientiert ist, entscheiden sich immer mehr Ärzte für Mietlösungen – ganz im Sinne der Circular Economy. Darüber hinaus ist dieses System steuerlich effizient, da Mietzahlungen als Betriebsausgabe gelten.

BNP Paribas Leasing Solutions sponsert jetzt den ADDE. Wie kam es zu dieser Partnerschaft?
Als wir uns entschieden haben, in die Entwicklung des Dentalmarktes zu investieren, haben wir den ADDE als wertvolles Bindeglied zu den Hauptakteuren, den Dentalfachhändlern, erkannt. Dank unseres Sponsorings können wir eine vollständige und aktuelle Sicht auf die Marktentwicklung erhalten und einen fantastischen Kommunikationskanal für BNP Paribas Leasing Solutions nutzen, um unsere kommerziellen Finanzierungsangebote vorzustellen.

Wie arbeiten Sie mit dem Dentalfachhandel zusammen?
Wir definieren unser Leistungsversprechen als Synergie mit unseren Partnern – unter Berücksichtigung ihrer eigenen Bedürfnisse sowie der Bedürfnisse ihrer Kunden. Auf diese Weise können wir ein maßgeschneidertes Leistungsversprechen auf der Grundlage vorgegebener Bedingungen anbieten, das von unseren Partnern ganz einfach genutzt und ihren Kunden direkt angeboten werden kann. Wir wissen auch, wie wichtig das Timing für unsere Verkaufsaktivitäten ist. Deshalb bieten wir unseren Partnern eine sofortige Bonitätsprüfung ihrer Kunden und den direkten Zugriff auf unsere Finanzierungsunterlagen. All diese digitalen Tools sind online und über Smartphones verfügbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2020 - All rights reserved - Dental Tribune International

ADDE German

ADDE German